Categories
News

Facebook: Vereine in der Social-Media-Tabelle



Viele Vereine nutzen Facebook, um Fans zu informieren. Die Volksstimme hat sich die Facebookseiten der Vereine auf Landesebene angeschaut.

Altmarkkreis l Der größte Verein des Kreises, Eintracht Salzwedel und Verbandsliga-Aufsteiger SSV 80 haben die meisten „Gefällt mir“-Angaben auf ihren Seiten.






SSV Gardelegen führt Ranking an

Der SSV 80 Gardelegen führt das Facebook-Ranking mit 1422 Followern an. Natürlich könnte man ja nun behaupten, dass es logisch ist, dass der ranghöchste Verein der Westaltmark – Verbandsligist ab kommender Saison – die meisten „Gefällt mir“-Angaben besitzt. Doch die Medaille hat wie immer zwei Seiten. Denn der SSV 80 Gardelegen tut auch eine Menge dafür.






Die Abteilung Fußball ist nicht nur bei Facebook, sondern auch bei Instagram aktiv. Weil der Verein (noch) keine eigene Homepage besitzt, nutzt er vor allem die sozialen Medien, um alle Sympathisanten, Sponsoren und Fans zu informieren. Sowohl bei Facebook und auch bei Instagram besitzt der SSV eine schöne und bunte Seite. Es sind nicht nur die alltäglichen Informationen, die den Fußball beinhalten, sondern auch viele Dinge drum herum, die mit Fotos und Videos untermalt werden.

Bilder






SSV-Auftritt mit vielen Infos

Auch während der Corona-Zeit, in der es aus sportlicher Sicht nur wenig zu berichten gab, verstanden es die Betreiber der beiden Seiten, diese mit Leben zu füllen. So gab es zuletzt unter anderem einen Aufruf zum Probetraining für G-Junioren, Meldungen der Lokalzeitungen wurden geteilt, vereinsinterne Geburtstagsgrüße wurden vermeldet, Meldungen zum Saisonabbruch wurden vom Fußballverband Sachsen-Anhalt geteilt, Fan-Masken zur Unterstützung des Vereins wurden angeboten.





Hinzu kamen ein Video-Rückblick auf den damaligen-Landesliga-Aufstieg in Liesten, Zeitungsartikel aus der Rubrik „damals war‘s“ wurden gepostet, frohe Ostern wurde gewünscht und ein „WirbleibenzuHause“-Videozusammenschnitt wurde erstellt. Damit kann man insgesamt zurecht behaupten, dass das Betreiben einer Seite im Alleingang viel Zeit und Arbeit kostet. Verteilt man die Aufgaben – wie beim SSV 80 Gardelegen – auf verschiedene Schultern, kann sich das Endergebnis sehr wohl sehen lassen.






SSV verteilt die Social Media-Aufgaben

Kay Schernikau, Juniorentrainer beim SSV 80 Gardelegen, erklärt: „Wir haben die Social-Media-Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt. Zu diesem Team gehören neben mir noch Jens Bombach, Michael Damke, Thorsten Ebeling und Daniel Burkardt. Wenn man so will, haben wir Facebook für die älteren und Instagram für die jüngeren Jahrgänge. Während sich Herr Ebeling und Herr Damke vor allem um den Ergebnisdienst kümmern, sind Herr Bombach, Herr Burkardt und ich für den Rest da. Das umfasst neben der Kreativ-Abteilung wie Fotos und Videos, natürlich auch die Geburtstage und Informationen aus dem Archiv. Letztlich muss man sagen, dass man dies alleine auch in der Form nicht schaffen kann. Wir bekommen die Infos aus den Gruppen und posten diese dann bei Facebook und Instagram. Wir versuchen dabei, die Leute mitzunehmen und testen uns dabei natürlich aus. Manche Dinge wie Live-Videos gehen gut und manche Sachen eben nicht. Dazu haben wir natürlich auch die große Videokamera, die es uns ermöglicht alle Spiele live und in voller Länge zu übertragen.“






SV Eintracht hat zweitgrößte Reichweite

Der SV Eintracht Salzwedel findet sich mit seinen 1177 Followern auf Platz zwei im Ranking wieder. Wie beim SSV 80 Gardelegen versteckt sich hinter der Facebook-Seite viel Herzblut und Arbeit. Zwar agierten der SSV und die Eintracht bei den sozialen Medien lange Zeit auf Augenhöhe. Allerdings musste man relativ schnell einsehen, dass der Aufwand, eine Seite zu betreiben, nur die halbe Miete ist. Die anderen Hälfte ist natürlich der sportliche Erfolg des Vereins und in dieser Beziehung überragt der SSV aktuell nicht nur die gesamte Westaltmark.






Die Salzwedeler besitzen ebenfalls eine lebendige Seite mit vielen Informationen in Bezug auf den sportlichen Bereich. Zudem arbeitet man auf dieser Seite mit vielen Bildern. Allerdings muss man auf der anderen Seite auch sagen, dass man Videos oder sonstige zwischenmenschliche Inhalte kaum auf dieser Seite findet. Während der Corona-Zeit wurde die Facebook-Seite nur noch sporadisch geführt. Es wurde erwähnt, dass die erste Herrenmannschaft das Training wieder aufgenommen hat, Meldungen zum Saisonabbruch vom Fußballverband Sachsen-Anhalt wurden geteilt, ein Aufruf der Fanszene Salzwedel: „Salzwedel hält zusammen“ wurde geteilt und ein frohes Osterfest wurde gewünscht.






Letztlich bleibt es dabei. Wenn sich mehrere Leute für eine Seite verantwortlich fühlen, wird nicht nur die Quantität und die Qualität größer. Es gibt durch die Zusammenarbeit natürlich auch viele Ideen, die umgesetzt werden können.






Mit 462 Followern findet sich der SV Liesten 22 in diesem Ranking auf dem Bronzerang wieder. Sportlich gesehen sind die 22er in dieser Saison nur hauchdünn am Landesliga-Aufstieg gescheitert. Doch der sportliche Erfolg der vergangenen acht Jahre reicht halt nicht immer aus, um viele Menschen zu erreichen.






Beetzendorf: Seite mit großem Angebot

Der SV Liesten besitzt ein Facebook-Seite und füllt diese Seite. Es gab vor der Corona-Krise immer Spieltagsankündigungen und eine Zusammenfassung des vergangenen Spiels. Während der Corona-Zeit beschränkten sich die Betreiber auf das Teilen der Meldungen der Lokalzeitungen oder der Meldungen zum Saisonabbruch vom Fußballverband Sachsen-Anhalt. Insgesamt findet man auf dieser Seite aber nur wenig Fotos oder Videos, die eine „Social-Media“-Seite natürlich mit Leben füllen.






Der MTV Beetzendorf steht aktuell bei 358 Followern und verkauft sich damit etwas unter Wert. Wie beim SSV 80 Gardelegen wurde die Arbeit auch hier auf verschiedene Schultern verteilt. So arbeiten die Betreiber mit einigen Fotos und auch Videos. Der Vorteil liegt darin, dass der MTV seine Spiele filmt. So entsteht natürlich zum einen der Selbstzweck, dass man die eigenen Fehler in der Nachbetrachtung visuell ansprechen kann. Der andere Vorteil ist ganz klar der Zusammenschnitt von Highlights, die ebenfalls bei Facebook gepostet werden.






Ansonsten finden Besucher der Seite viele Informationen zum Ergebnisdienst. Während der Corona-Zeit war die Seite ebenfalls sehr aktiv. Wie auf fast allen Seiten, gab es auch hier Meldungen der Lokalzeitungen und Meldungen zum Saisonabbruch vom Fußballverband Sachsen-Anhalt zu sehen. Allerdings gab es hier zusätzlich Videozusammenschnitte aus der Vergangenheit und weitere Erinnerungen der Abteilung zu sehen. Solche Meldungen runden so eine Seite immer ab, weil es ja durchaus schön sein kann, auf zurückliegende Erfolge zu blicken.






Michael Banse, Trainer der ersten Herren des MTV 1880 Beetzendorf, sagt: „Die Facebook-Seite ist bei uns ganz einfach gehalten. Hauptsächlich machen Fabian Panhey und ich das. Wir investieren auch nicht so viel Zeit in die Seite, vielleicht ein bis zwei Stunden. Dennis Panhey, der Bruder von Fabian, filmt den Großteil unserer Spiele, so dass wir in Zusammenarbeit mit Fupa die Möglichkeit haben, die Highlights der Spiele auf der Seite zu posten. Während der Corona-Zeit haben wir die Zeit genutzt und viele Rückblicke online gestellt.“






Letzter Letzlingen-Post schon im Februar

Auf Platz fünf findet sich der FSV Heide Letzlingen mit 277 Likes wieder. Der Grund hierfür liegt auf der Hand. Während die Letzlinger in der Vergangenheit sportlich gut unterwegs waren und sogar nochmal in der Landesliga aktiv waren, lässt die Öffentlichkeitsarbeit in den sozialen Medien etwas zu wünschen übrig.






Seit Anfang Februar gab es auf dieser Seite keine Meldung. Über den Winter versuchten die Betreiber die Seite etwas mit Leben zu füllen, doch insgesamt findet man nur wöchentlich ein Veranstaltungsbild. Das ist mehr Arbeit notwendig, wenn man seine Reichweite vergrößern und mehr Menschen ansprechen möchte.










Source link

Categories
News

VIPstagram: Götze-Baby & Co – das waren die Social-Media-Highlights der Woche – VIP.de, Star News



VIPstagram: Götze-Baby & Co – das waren die Social-Media-Highlights der Woche  VIP.de, Star News



Source link

Categories
News

VIPstagram: Götze-Baby & Co – das waren die Social-Media-Highlights der Woche


Die wichtigsten Social-Media-Posts der Woche

Im neuen RTL.de-Talk “VIPstagram” sprechen die Moderatoren Kena Amoa und Tanja Bülter über die Social-Media-Hingucker und die größten Aufreger der Promis. Die Highlights der Woche zeigen wir hier im Video.

Die Liebes-Post der Promis

Aber sehen Sie selbst – hier beim VIPstagram.



Source link

Categories
News

Social Media in der B2B-Kommunikation


09.06.2020 – Kommunikationsverantwortliche in B2B-Unternehmen sind wieder eingeladen, sich an einer Umfrage für die Langzeitstudie zum Einsatz von Social Media in der B2B-Kommunikation zu beteiligen. Ein Schwerpunkt: Die Entwicklungen in Zeiten der Corona-Pandemie.

von Frauke Schobelt

Bereits im zehnten Jahr in Folge erstellt der ‘Erste Arbeitskreis für Social Media in der B2B-Kommunikation’
 

mit Initiator Althaller Communication
 

die Studie “Social Media in der B2B Kommunikation – wie verändert sich die Nutzung der Kanäle?”. Ein besonderes Augenmerk liegt in diesem Jahr auf den Entwicklungen der Unternehmenskommunikation im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Die Studie soll auch in der aktuellen Situation Entscheidungshilfen für die strategische Nutzung von Social Media und die Planung von Budgets liefern.

Alle Kommunikationsverantwortliche in B2B-Unternehmen sind eingeladen, sich an der Umfrage zu beteiligen. Den Fragebogen finden Sie unter folgendem Link: www.surveymonkey.de/r/Umfrage-2020_AK-Social-Media-B2B
 

. Die Auswertung der Studie erfolgt anonymisiert. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmer die Ergebnisse der Studie zugesandt. Der Hightext Verlag wird im Herbst über die Ergebnisse vorab berichten.

2019 nahmen mehr als 800 B2B-Unternehmen aus allen Industrie- und Dienstleistungssegmenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an der Umfrage teil (hier die Ergebnisse
 

). Die Langzeitstudie untersucht, welche Kanäle welche Rolle im Kommunikationsmix spielen, wer über diese Kanäle angesprochen wird und welche Kanäle für welche Aufgaben genutzt werden. Darüber hinaus fragt sie Social Media-Entwicklungen, aktuelle Trends und die Erwartungen der B2B-Community an Social Media Kommunikation ab.



Source link

Categories
News

Cristiano Ronaldo: Kohle-König bei Social Media! Wieviel der Juve-Star verdient


Millionaldo!

Er ist Perfektionist und das stellt Cristiano Ronaldo (35) auch gerne zur Schau – auf Instagram! Mit den Fotos verdient der Juve-Star sogar 15,7 Mio. Euro mehr, als beim italienischen Rekordmeister (Gehalt 31 Mio. Euro vor dem Corona-Gehaltsverzicht).

Laut „Sun“ kassiert er 46,7 Mio. Euro über seine Social-Media-Aktivitäten auf der Online-Plattform. 43 gesponserte Fotos veröffentlichte CR7 in den letzten 12 Monaten. Ein Posting bringt dem Portugiesen also mehr als 1 Mio. Euro. Damit ist er der Kohle-König auf Instagram.

222 Millionen Fans folgen dem Superstar auf der Social-Media-Plattform. Das Investment lohnt sich also für die Firmen, für die CR7 wirbt.


So wirbt Ronaldo für EMS-Training auf Instagram
So wirbt Ronaldo für EMS-Training auf InstagramFoto: https://twitter.com/IanDiamondWhite

Und Ronaldo? Der ist mittlerweile erster Fußball-Milliardär – dank Gehalt, Social Media, Investments (u.a. Hotels, Haartransplantations-Zentren usw.) und weiteren Werbedeals (u.a. Nike und EMS-Training Sixpad).

Bayern-Star Robert Lewandowski (31) hat mit 47 die zweitmeisten gesponserten Postings in der Liste der Top-20-Verdiener von Instagram. Das sind vier mehr als bei Ronaldo. Verdient hat der Pole aber nur rund 85 000 Euro pro Werbe-Foto und liegt mit rund 4 Mio. Euro auf Platz 17.


Sein Gehalt von 16 Mio. Euro wurde bei der Vertragsverlängerung bis 2023 letztes Jahr im August aufgestockt
Sein Gehalt von 16 Mio. Euro wurde bei der Vertragsverlängerung bis 2023 letztes Jahr im August aufgestocktFoto: Witters

Trotzdem hat sich Lewy verbessert: Letztes Jahr schaffte es der Bundesliga-Kicker gar nicht in die Top 20 der Instagram-Top-Verdiener.

So sehen die Top 10 aus

Auf Platz 2 der Instagram-Rangliste landet Ronaldos ewiger Rivale um den Weltfußballer-Titel Lionel Messi (32). Der Barcelona-Star verdient 28,3 Mio. Euro mit Instagram pro Jahr. Erst dann folgen Teile des Show-Clans („The Kardashians“) mit Kendall Jenner (23,8 Mio.) und Kylie Jenner (18,2 Mio.).

Platz 5 geht an den indischen Cricket-Profi Virat Kohli (14,6 Mio.) – übrigens der Star mit den meisten gesponserten Postings (56 Fotos). Danach folgen Ex-Fußball-Star David Beckham (10,8 Mio.) und Show-Sternchen Kim Kardashian (10,5 Mio.).


Perfekte Pose: Kim Kardeshian in New York auf der Straße
Perfekte Pose: Kim Kardashian in New York auf der StraßeFoto: Vanessa Carvalho / dpa

Der bisher teuerste Fußballer der Welt, Neymar (wechselte 2017 für 222 Mio von Barcelona nach Paris), belegt nur Rang 8. Der Brasilianer kassiert umgerechnet 7,5 Mio. Euro pro Jahr für seine Aktivitäten auf Instagram. Hinter Sängerin Selena Gomez (7,3 Mio.) reiht sich in den Top-10 noch Fußball-Star Zlatan Ibrahimovic (7,1 Mio.) ein.





Source link

Categories
News

Social-Media-Aktion des DVI zum Tag der Verpackung


Zum diesjährigen Tag der Verpackung am 4. Juni konnten Konsumenten beim DVI Verpackungen einreichen, die für sie gut sind. (Bildquelle: DVI)

Zum diesjährigen Tag der Verpackung am 4. Juni konnten Konsumenten beim DVI Verpackungen einreichen, die für sie gut sind. (Bildquelle: DVI)

Was macht eine Verpackung für die Menschen zu einer guten Verpackung? Zum 6. Tag der Verpackung konnten Konsumentinnen und Konsumenten sowie Unternehmen ihre persönlichen Favoriten einen Monat lang unter dem Hashtag #guteVerpackung auf Twitter, Facebook und Instagram teilen. Die Bandbreite der Einreichungen geht von Hygienespendern über Einmachgläser, Joghurtbecher, Kaffeekapseln, Obstnetze, flexible Beutel für Sauerkraut, Modified Atmosphere Packaging, Mehrwegbehälter für Speisen to go und Flaschen und Beutel für Milch bis hin zu Faltschachteln für Seife, Parfum, Tee oder Kartendecks.

Nachhaltigkeit, Hygiene, Gesundheit

Kim Cheng, Geschäftsführerin des Deutschen Verpackungsinstituts (DVI), freut sich über die Vielfalt der Einreichungen. „Verpackungen sind unverzichtbar. Jeder Einzelne von uns benötigt sie täglich, um sich sicher und hygienisch mit Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs zu versorgen. Aber Verpackungen sind nicht nur ein Pflichtprogramm, wenn Versorgungssicherheit, Gesundheit und Nachhaltigkeit gefragt sind. Sie glänzen auch in der Kür, wo es beispielsweise um sinnlichen Genuss und Ästhetik geht, um den Mehrfachnutzen, praktische Anwendungshilfen oder die Freude am Verschenken.“

Was die Aktion zeigt: Zu den absoluten Topargumenten zählt der Bereich Nachhaltigkeit. „Verpackungen haben zahlreiche Funktionen und sie erfüllen zahlreiche Bedürfnisse. Entsprechend zahlreich sind auch die Gründe, die eine Verpackung für den Einzelnen zur guten Verpackung macht. Bei aller Vielfalt wird aber auch sehr deutlich, dass der Nachhaltigkeitsaspekt eine herausragende Bedeutung hat – und zwar gleichermaßen für Konsumenten und Unternehmen! Unter den eingereichten guten Verpackungen finden sich Lösungen für Mehrweg und Mehrfachverwendung, Reduzierung von Verpackungsaufwand, Einsatz nachwachsender Rohstoffe und Recyclingfähigkeit und anderes mehr“, so Kim Cheng. (sf)



Source link

Categories
News

Einzigartiger Einblick in die Veränderung in der Social- Media-Kommunikation von B2B Unternehmen


Einzigartiger Einblick in die Veränderung in der Social- Media-Kommunikation von B2B Unternehmen

München, 03.06.2020 – In Zeiten einer Pandemie, die für Social Distancing sorgt, wird die Kommunikation über Social Media Kanäle zur effektiven Möglichkeit für Unternehmen mit ihren Stakeholdern in Kontakt zu treten, und um wichtige Informationen zu teilen. Die Langzeitstudie des „Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation“, wertet 2020 im zehnten Jahr Daten zur Social-Media Nutzung von Schlüsselbranchen und Unternehmen aus. Damit wird für Unternehmen eine Entscheidungshilfe geschaffen, die wertvoller ist denn je. Die Ergebnisse werden ab Oktober 2020 abrufbar sein.

Der „Erster Arbeitskreis für Social Media in der B2B-Unternehmenskommunikation“ wurde im Sommer 2010 auf Initiative von Jacqueline Althaller für Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größenordnung gegründet – TecDax-notierte Konzerne sind gleichermaßen vertreten wie mittelständische Unternehmen. Regelmäßig tauschen sich die Mitglieder in der B2B-Kommunikation aus und eruieren Trends im Social Media Bereich.

Nachdem in den vergangenen Jahren Social Media in kleinen, mittelständischen und Großunternehmen stetig etabliert hat, ist im laufenden Jahr eine deutliche Zunahme die Bedeutung der Social-Media Kommunikation schon nach den ersten Monaten spürbar, die auch bei einer Abnahme der Corona-Krise sicherlich anhalten dürfte.

Die Umfrage 2020 wird die Änderungen, die sich im Nutzerverhalten der Social-Media-Kanäle in der B2B-Branche ergeben haben, aufnehmen und so nicht nur eines kurzfristigen Trends abbilden können, sondern eine Analyse bereitstellen, die auf einem Datenvergleich von 10 Jahren beruht.
Jacqueline Althaller betont zur Relevanz der Studie: „Die Ergebnisse der 10-jährigen Langzeitstudie zeigen nicht nur eine Bestandsaufnahme aus unterschiedlichen Branchen und Schlüsselpositionen, sondern bieten in einer Zeit, in der es ein ‚back to normal‘ so nicht geben wird, wertvolle Orientierung und zuverlässige Perspektiven für eine digitale Zukunft in der B2B-Unternehmenskommunikation.“ Veröffentlicht wird die Studie im 2. Halbjahr, also zu einem Zeitpunkt, wenn Marketingbudgets neu verhandelt werden und Kommunikationsmanager unter steigendem Kostendruck Argumente für ihre Social Media Strategie benötigen.

Die aktuelle Umfrage für die Datenerhebung läuft ab sofort bis zum 07. September 2020 und deckt den kompletten deutschsprachigen Raum ab. Mittels eines strukturierten Fragebogens wird online das Social Media Verhalten von B2B-Unternehmen untersucht.

Die neue exklusive Kooperation mit B2B Media Group und Meltwater heben das Potenzial und geben den Auftakt für eine Reihe weiterer strategischer Projekte in den Bereichen Kommunikation, LeadGen und Marktforschung.
Wie auch in den Jahren zuvor wird die Studie auch durch den Dialog Marketing Verband Österreich (DMVÖ) unterstützt.

Die Online-Umfrage kann unter folgendem Link abgerufen werden:
www.surveymonkey.de/r/Umfrage-2020_AK-Social-Media-B2B

Die Studienergebnisse werden ab dem 12. Oktober 2020 auf https://www.ak-socialmedia-b2b.de/ abrufbar sein.

Diese Pressemeldung wurde auf dem Presseverteiler openPR veröffentlicht.

Jacqueline Althaller
ALTHALLER communication
Gesellschaft für Marktkommunikation
Inhabergeführt seit 1992

Elisabethstraße 13
80796 München
Tel: + 49 89 38 66 52 61
Fax: + 49 89 38 66 52 75

www.althallercommunication.de

CULT UND COMM | Facebook | LinkedIn | Twitter | XING |

Über den ersten Arbeitskreis für Social Media in der B2B-Unternehmenskommunikation:

Im Sommer 2010 wurde der „Erste Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation“ nach einem Konzept von ALTHALLER communication – Gesellschaft für Marktkommunikation gegründet, um konkrete Fragestellungen von Seiten B2B zu beantworten und diese Erkenntnisse auch weiterzuvermitteln. Hierzu werden die konkreten Fragen der Unternehmen zur Nutzung von Social Media gesammelt und entweder durch den Arbeitskreis selbst oder durch externe Referenten beantwortet. Umfragen und Studien führt der Arbeitskreis durch, um Trends und neueste Entwicklungen feststellen zu können. Zu den Initiatoren gehören Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größenordnungen – von IT bis Healthcare. Begleitet wird der Arbeitskreis von Vertretern aus Wissenschaft und Forschung, so dass ein breites Spektrum an Expertise abgedeckt wird. Der Arbeitskreis verfolgt keine wirtschaftlichen Interessen.



Source link

Categories
News

Social Media: Die Netiquette der OP


Jeder Nutzer hat das Recht auf seine eigene Meinung. Beschimpfungen, Anschuldigungen oder Verunglimpfungen sind nicht gestattet. Darüber hinaus werden rassistische, sexistische oder pornografische Inhalte auf dieser Seite nicht geduldet. Die Kommentarspalten unserer Kanäle dienen auch nicht dazu, zu politischen Kampagnen aufzurufen oder private Korrespondenzen offenzulegen. Auch Posts, die um Spenden bitten oder für andere Websites werben, gestatten wir nicht.

Zitate (etwa Auszüge aus Zeitungsartikeln) müssen eine Quellenangabe enthalten, sie dürfen inhaltlich nicht verändert werden. Urheberrechte – besonders bei Bildern – müssen beachtet und eingehalten werden. Das Hochladen von PDF-Seiten unserer Berichte ist urheberrechtlich nicht gestattet, ebenso das Weiterverbreiten unserer Inhalte ohne vorherige Genehmigung.

Was das konkret bedeutet?

Wir dulden keine Posts

  • mit Beleidigungen, persönlichen Angriffen und Provokationen – weder von Lesern, Personen des öffentlichen Interesses noch von Gruppen.
  • mit Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Chauvinismus, Populismus, Sexismus.
  • mit Waffen- und Gewaltverherrlichung.
  • mit Aufrufen zur Gewalt und zu Straftaten und Drohungen.
  • mit Aufrufen zu Kampagnen, Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischen Richtung
  • mit Spekulationen, Diffamierungen und Verleumdungen.
  • mit Verdächtigungen, Unterstellungen oder Theorien, die nicht überprüfbar sind und nicht durch Argumente oder glaubwürdige Quellen belegt werden, insbesondere wenn sie ehrverletzend, geschäftsschädigend oder beleidigend sind.
  • mit Veröffentlichungen eindeutiger, personenbezogener oder personenbeziehbarer Daten.
  • mit Werbung und kommerziellen Inhalten.
  • mit Werbung für Parteien.
  • mit Cross- und Multipostings.
  • mit Spendenaufrufen – es sei denn, sie wurden von uns im Vorfeld genehmigt.
  • die das Urheberrecht verletzten.
  • die illegale Software (WareZ) und illegale Seriennummern verbreiten.
  • mit Links zu externen Webseiten, wenn diese gegen unsere Netiquette verstoßen.
  • mit automatischen bzw. maschinell generierten Kommentaren (insbesondere Bots) und Posts, die offensichtlich Teil einer Kampagne sind (Shitstorms).

Jeder Nutzer ist für seine veröffentlichten Kommentare selbst verantwortlich.

Bei Posts, die einen Straftatbestand erfüllen, behalten wir uns das Recht vor, Anzeige gegen den Absender zu erstatten. Dieser wird unwiderruflich für unsere Kanäle gesperrt.
Kommentare und Nutzer, die gegen unsere Netiquette verstoßen, werden gelöscht.

Eine Diskussion zu gelöschten Inhalten und/oder gesperrten Profilen wird nicht geführt.

Der Nutzer räumt http://www.op-marburg.de an allen von ihm geposteten Inhalten, einschließlich hochgeladener Dateien, jeweils ein weltweites, nicht ausschließliches unentgeltliches Nutzungsrecht zu jeglicher Art der Verwertung ein, insbesondere für die Speicherung, Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Zugänglichmachung, auch außerhalb der sozialen Medien und Online-Plattformen. Die Übertragung der Nutzungsrechte durch den Nutzer erfolgt unbefristet und ist unwiderruflich.

Bei Fragen mailt uns an online@op-marburg.de



Source link

Categories
News

Justice for George: Der Blackout Tuesday auf Social Media


Auf Social Media soll eine Pause eingelegt werden – vor allem auch von Weißen Menschen, um diese Pause zu nutzen, sich mit strukturellem und internalisiertem Rassismus auseinander zu setzen. In Solidarität mit der schwarzen Community gilt es, zuzuhören, nachzudenken und dazuzulernen, wie es unter zahlreichen Postings heißt.



Source link

Categories
News

Social Media Aktion: Vielfalt verbindet, weil.. | Karriere | Der SWR









Khalil Khalil (Foto: Eva Gensch)

“Vielfalt verbindet, weil sie den Menschen mit all seinen Ecken und Kanten akzeptiert. Vielfalt als Wertschätzung anderer Perspektiven basiert immer auf Respekt und Empathie. Darüber hinaus verknüpft die Vielfalt unterschiedliche Kulturen; und sorgt für eine faire, bunte und offene Gesellschaft.” – Khalil Khalil, Azubi



Eva Gensch




Bild in Detailansicht öffnen


„Vielfalt verbindet, weil jeder Einzelne nur als er selbst eine Gruppe bereichern und zusammenhalten kann“. – Svitlana Magazova, Journalistische Volontärin



Svitlana Magazova




Bild in Detailansicht öffnen


“Vielfalt verbindet, weil man trotz aller Unterschiede immer eine Gemeinsamkeit finden kann!” – Alexander Moskovic, Journalistischer Volontär



Alexander Moskovic




Bild in Detailansicht öffnen


„Vielfalt verbindet, weil nur unterschiedliche Perspektiven ein Ganzes ergeben.“ – Selina Bayer, Duale Studentin



Selina Bayer




Bild in Detailansicht öffnen


„Vielfalt verbindet, weil unterschiedliche Blickwinkel gemeinsam zum Ziel führen.“ – Michelle Lang, Duale Studentin



Michelle Lang




Bild in Detailansicht öffnen


„Vielfalt verbindet, weil jeder etwas Neues zu erzählen hat.“ – Sabrina Peter, Azubi



Sabrina Peter




Bild in Detailansicht öffnen


„Vielfalt verbindet, weil man durch die Unterschiede der Menschen (Herkunft, Alter, Geschlecht, Fähigkeiten und Religion) lernt, einander zu respektieren und zu akzeptieren.“ – Jessika Cieslar, Azubi








Bild in Detailansicht öffnen


„ Vielfalt verbindet, weil nur dann verschiedene Denkansätze entstehen, wenn sich jeder einbringen darf.” – Larissa Weil, SWR Mitarbeiterin



Larissa Weil




Bild in Detailansicht öffnen


“Vielfalt verbindet, weil die Einzigartigkeit des Einzelnen das Fundament gemeinsamer Stärke bildet.” – Kiriaki Saridou, SWR Mitarbeiterin



Kiriaki Saridou




Bild in Detailansicht öffnen



Diversity-Tag 2020 (Foto: SWR)





#DDT20 #Vielfaltverbindet #FlaggefürVielfalt

Mehr Info’s rund um den Diversity Tag beim SWR findest du hier



Source link