Categories
News

Vodafone wird Social Media freigeben und nicht auf das Datenvolumen anrechnen


Die Deutsche Telekom verteilt derzeit 10 GB Datenvolumen an Nutzer und auch die zum Konzern gehörende Firma congstar gibt euch Gratis-Volumen, genauer gesagt 5 GB – auch für die Congstar-Marken Ja! und Penny. Telefonica hat es so geregelt, dass Kunden von O2 am Ende des Volumens weniger stark als sonst gedrosselt werden, dies betrifft auch Aldi Talk und Blau.

Bislang ist bei Vodafone wenig passiert, aber auch dort scheint man nun bald Services für Kunden anzubieten, wie aus uns vorliegenden Informationen hervorgeht. Durch die neuen Beschlüsse der Bundesregierung könnte es sein, dass die Menschen noch mehr als sonst kommunizieren. Da kann Datenvolumen draufgehen. Vodafone selbst bietet ja bekanntlich diverse Pässe an, Video, Music und auch Social Media. In vielen Verträgen ist ein Pass mit drin – habe ich beispielsweise den Audio-Pass gebucht, dann wird mir bei der mobilen Nutzung bestimmter Audiodienste kein Volumen angerechnet.

Vodafone möchte wohl Social Media bei den meisten Kunden freigeben. Noch ist nicht bekannt, welche Methodik man einsetzt, theoretisch könnte man ja den Nutzern, die ihn noch nicht haben, für erst einmal vier Wochen den Chat-Pass und den Social-Media-Pass freigeben. Bei den Social-Pässen hätte man so Facebook, Lovoo, Instagram, Twitter, Snapchat, TikTok oder auch Pinterest somit inklusive. Der Chat-Pass würde auch sinnvoll erscheinen, der inkludiert nämlich Telegram, Discord, Facebook Messenger, WhatsApp Messenger und Threema. Ausgehen würde ich aber erst einmal vom Social Pass.

Sobald Vodafone seinen Schritt offiziell verkündet, legen wir noch einmal für euch thematisch mit Details nach.



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *