Categories
News

«Müssen das unglaublich seriös nehmen»


Federer: «Wir müssen das seriös nehmen, unglaublich seriös sogar»

Roger Federer reagiert auf den Instagram Aufruf von Bundesrat Alain Berset.

20.03.2020

Bundesrat Alain Berset nutzt alle ihm zur Verfügung stehenden Kanäle, um den Menschen in der Schweiz seine Botschaft einzutrichtern. Derzeit geht gerade eine «Challenge» auf Instagram viral – auch Roger Federer hat schon reagiert.

Spätestens nach der letzten Pressekonferenz des Bundesrats am Freitagnachmittag sollte für alle Menschen in der Schweiz klar sein: ‘Geht nicht aus dem Haus. Bleibt daheim.’ Die Botschaft kann nicht oft genug wiederholt werden, denn bis anhin hielten die Anweisungen zu viele noch für einfache Bitten. Doch diesen Punkt haben wir hierzulande definitiv überschritten: Die Zahl der Ansteckungen mit dem neuartigen Coronavirus steigt täglich, die Anzahl freier Betten in den Spitälern werden knapper. Der Gesundheitsminister will nichts unversucht lassen, alle Bevölkerungsschichten zu erreichen. Deshalb lanciert er mit einer «Social-Media-Challenge» eine Kampagne, die den Zusammenhalt unter den Schweizern weiter stärken und die Leute dazu animieren soll, zu Hause zu bleiben.

Das sagt Bundesrat Berset in seiner Insta-Story

«Zusammen und solidarisch: Wir spielen alle eine sehr wichtige Rolle. In den Spitälern, den Heimen, unter Nachbarn. Wir müssen Verhaltensregeln einhalten, man muss Distanz wahren. Man sollte zu Hause bleiben. Für uns alle ist das eine Frage der Verantwortung. Was können Sie machen? Sie können es weitersagen. Und zwar mit dem Hashtag #voicicommentnousprotéger (#soschützenwiruns). Sie können diese Aufgabe auch weitergeben an drei Personen. Das mache auch ich. Und ich habe dabei an Christa Rigozzi, an Stress und an Roger Federer gedacht. Ich bedanke mich bereits bei ihnen für die Zusammenarbeit. Und vergessen Sie nicht: Bleiben Sie wann immer möglich zu Hause.

Social-Media-Kampagne: Berset nominiert Federer

Bundesrat Alain Berset lanciert eine Social-Media-Kampagne und nominiert mit Roger Federer, Stress und Christa Rigozzi zum Start gleich drei Schweizer Berühmtheiten.

20.03.2020

Alle drei Nominierten haben schon reagiert – Federer: «Wir müssen das unglaublich seriös nehmen»

Die Reaktion von Christa Rigozzi (Instagram) liess nicht lange auf sich warten. Wenige Minuten nach Bersets Aufruf meldete sie sich zu Wort und nominierte Michelle Hunziker, Bastian Baker und DJ Antoine. Stress (Instagram) leitete den Aufruf an die Künstlerkollegen/kollegin Loco Escrito und Stefanie Heinzmann, sowie an seine Freundin Ronja Furrer weiter. So dreht das Spiel nun weiter und die Botschaft aller Beteiligten ist dieselbe: «Bleibt jetzt zu Hause. Nehmt die Sache ernst.»

Es hat nicht allzu lange gedauert, bis auch Roger Federer (Instagram) reagiert. Er nominiert Wendy Holdener, DJ Bobo und Hockey-Spieler Roman Josi. Hier seine Botschaft im Video am Anfang des Artikels.

Reagierten innerhalb weniger Minuten: Christa Rigozzi und Rapper Stress.

Bild: Screenshots Instagram





Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *